Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

KG im Bewegungsbad PDF Drucken
Wednesday, 27. September 2006
Bei vielen Krankheitsbildern eignet sich eine krankengymnastische Bewegungstherapie im Wasser: 
  • alle Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Deformitäten von Gelenken und der Wirbelsäule
  • Bandscheibenleiden (prae- und postoperativ)
  • Zustände nach Frakturen und Luxationen
  • Muskelverspannungen 
  • spastische und schlaffe Lähmungen 
  • Amputationen 
  • Gelenkendoprothesen 
  • Schmerzzuständen 
  • abgeheilten Verbrennungen

ab dem 4. Monat der Schwangerschaft

Aufgrund seiner natürlichen Eigenschaften ist Wasser ein hervorragendes therapeutisches Mittel. Widerstand, Druck, Auftrieb und Temperatur des Wassers sind die wichtigsten Faktoren, die positiv auf den Körper und seine Bewegungen einwirken. Die Gruppen sind nach medizinischen Indikationen getrennt, so daß immer gezielt der entsprechende Schmerz verbessert wird.

  • erleichtert die Bewegungen
  • entlastet die Gelenke
  • erweitert das Bewegungsausmaß der Gelenke
  • trainiert die Muskeln massiert die Haut
  • entspannt
  • stärkt die Abwehrkräfte
  • regt die Motorik an
  •  fördert die Ausdauer
  • bringt den Kreislauf in Schwung
  • stimuliert die Atmung
  • erhöht den Energieverbrauch
Letzte Aktualisierung ( Monday, 16. October 2006 )
 
< zurück   weiter >